• © VfL FußballWelt
  • © VfL Wolfsburg/Nina Stiller
  • © VfL Wolfsburg/Nina Stiller
  • © VfL Wolfsburg

VfL-Fußballwelt

Das Projekt:

Es gibt viele Fußball Fanclubs, aber der VfL Wolfsburg war der erste Verein in der Königsklasse der Bundesliga, der eine innovative und mediale Erlebniswelt geschaffen hat, die sich von allem, was man bisher gesehen hat, unterscheidet.

Die Aufgabe:

Erlebniskontor entwickelte die interaktive Ausstellung, in welcher BesucherInnen als Spieler einer von insgesamt vier zur Auswahl stehenden VfL Mannschaften die Hauptrolle übernehmen. Sie stellen sich als neues Teammitglied der Presse vor, punkten im Training, erstellen Autogrammkarten und erleben den Gang durch den Spielertunnel. Außerdem können sie ihre Fähigkeiten als Fußballkommentator und Fananheizer unter Beweis stellen. Durch die digitale Unterstützung der Exponate können die eigenen Spielergebnisse mit denen von echten Spielern des VfL Wolfsburg verglichen werden. Video- und Audioaufnahmen sowie die Ergebnisse von Exponatspielen können anschließend als Andenken heruntergeladen werden.

Heute ist die VfL-FußballWelt vor allem bei Familien und VfL-Fans beliebt. Mit der Erweiterung begleitender Bildungsprogramme zu den Themen Ernährung und Bewegung sowie Firmenprogrammen, die sich auf Teambuilding-Aktivitäten konzentrieren, wurden neue Geschäftsfelder und Zielgruppen erschlossen.

Roadshow „Verkehrswelt“ der ADAC Stiftung

Das Projekt:

Unfallprävention ist einer der Förderschwerpunkte der ADAC Stiftung. Um Jugendliche für Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren, wurde 2012 das Projekt „Verkehrswelt“ ins Leben gerufen. Die Verkehrswelt ist eine Roadshow, die jährlich zwischen März und Oktober durch Deutschland tourt und sowohl an Schulen als auch bei öffentlichen Veranstaltungen Halt macht.

Die Aufgabe:

In Zusammenarbeit von Erlebniskontor und den Wissenswelten als zukünftigen Betreiber der Roadshow, wurden sowohl die Inhalte angepasst als auch die Exponate der Verkehrswelt digitaler, mobiler und zeitgemäßer gestaltet. Die vier Themenzelte befassen sich mit den Gefahren „Ablenkung“, „Tote Winkel“, „Geschwindigkeit“ und „Rauscheffekt“. Die BesucherInnen begeben sich durch Experimentieren und Ausprobieren in typische Situationen im Straßenverkehr. Um die 14- bis 17-jährigen TeilnehmerInnen für die Inhalte zu begeistern, sind die Stationen interaktiv und multimedia-gestützt: von der Rauschbrille, die einen Blutalkoholwert von 0,8 Promille simuliert, über ein VR-Modul sowie einen Fahrsimulator. Während Erlebniskontor hauptsächlich die Gestaltung und Ausführungsplanung verantwortete, entwickelten die Wissenswelten die Inhalte und betreuen als Personaldienstleister die Organisation und Durchführung der Tour mit pädagogisch geschulten ModeratorInnen.

In der ADAC Motorwelt Ausgabe vom März 2021 berichtet ein 5-seitiger Artikel über die Verkehrswelt der ADAC Stiftung und macht deutlich, wie wichtig „die zielgruppengerechte, moderne und interaktive Verkehrserziehung ohne erhobenen Fingerzeig“ ist.

Marken- und Erlebniswelt Chocoversum by Hachez

Das Projekt:

In Hamburgs Schokoladenmuseum verfolgen die Besucher den Weg des Kakaos vom Anbau bis zur fertigen Tafel Schokolade. Die einzelnen Produktionsschritte werden dabei an historischen Maschinen des Herstellers HACHEZ gezeigt. Im Dezember 2011 wurde das CHOCOVERSUM by HACHEZ in Hamburgs Altstadt eröffnet.

 

Die Aufgabe:

2015 wurde Erlebniskontor mit der Neugestaltung der Ausstellungsräume und des Foyers beauftragt. Die Dauerausstellung wurde in großen Teilen umgestaltet und hat neben einem frischen Design einige Exponat-Highlights hinzugewonnen. Größter Beliebtheit erfreut sich dabei einer der weltweit größten Schokoladenbrunnen mit 90 kg flüssiger Schokolade.

Großformatige Wandbilder und Kulissenbau lassen die Besucher in die Welten Hafen und Regenwald eintauchen. Jeder Besucher wird in einer 90-minütigen Führung durch die Ausstellung begleitet und kreiert als Highlight seine eigene Tafel Schokolade in der neu designten Schokowerkstatt.

Bei der Umgestaltung wurde auf die funktionalen Bereiche ein besonderes Augenmerk gelegt. In diesem Zuge wurde ein zusätzlicher Raum geschaffen, der für Sonderveranstaltungen genutzt wird.

J.J.Darboven Akademie

Das Projekt:

In der neuen J.J.Darboven Akademie am Hamburger Stammsitz werden die Vielfalt von Kaffee, Tee und Kakao und die Expertise des Traditionsunternehmens erlebbar: Vom Anbau über die Ernte, Aufbereitung und Veredelung bis zur Zubereitung erfahren die SchulungsteilnehmerInnen, wie bei J.J.Darboven „die perfekte Tasse“ entsteht.

Die Aufgabe:

2017 wurde Erlebniskontor mit der Entwicklung eines Konzepts und Designs für die neuen Schulungsräumlichkeiten beauftragt. Abgestimmt auf den optimalen Schulungsablauf, gliedert sich die neue Akademie in drei Bereiche mit thematischen Schwerpunkten. So bietet die neue Akademie einen innovativen Rahmen für die Unternehmensdarstellung und Vermittlung von professionellem Theorie- und Praxiswissen zu Kaffee, Tee und Kakao. Auch die Projektrealisierung mit Angebots- und Bauphase leitete Erlebniskontor.

 

 

Blaues Klassenzimmer, Wasserverband OOWV

Das Projekt:

Der Wasserverband OOWV versorgt über 1 Million Menschen im Raum Jade mit Trinkwasser und regelt die Abwasserentsorgung für rund 500.000 Einwohner. Für seine Verbandsmitglieder – Landkreise, Gemeinden und Städte – leistet der OOWV einen wesentlichen Beitrag zur hohen Lebensqualität in der Region.

Die Aufgabe:

Ein original erhaltenes Speicherpumpwerk aus dem Jahr 1956 bietet 1.000 m² Ausstellungsfläche auf sechs Ebenen. Hier soll eine Dauerausstellung spannende Einblicke in die Trinkwasserversorgung von gestern, heute und morgen geben. Abschnittweise entstanden ist eine interaktive Ausstellung, die anschaulich die Ursprünge der regionalen Trinkwasserversorgung und damit die Entstehungsgeschichte des Wasserverbands OOWV vorstellt. Der Besucher taucht ein in Zeiten, in denen das Wasser noch nicht selbstverständlich aus dem Wasserhahn kam und der Mangel an gutem Trinkwasser den Alltag der Menschen prägte. Die Besucher werden dafür sensibilisiert, worauf es beim Umgang mit dem lebenswichtigen Gut ankommt. Historische Exponate werden dabei durch Mitmach-, Sinnes- und Medienstationen ergänzt. Thematisch endet der Ausstellungsrundgang im ehemaligen Speicherbecken mit dem Thema „Wasser im Haushalt“.

Zudem entstand ein moderner außerschulischer Lernort, das „blaue Klassenzimmer“. Das Mitmach-Konzept aus Workshops, Multimediaquiz, Talkshow oder Rollenspiel passt sich unterschiedlichen Wissensständen an und spricht alle Altersgruppen an von der Schulklasse zum Betriebsausflug. So werden in dem Workshop „Virtuelles Wasser − Was geht mich das an?“ die Teilnehmer zu Experten auf dem Gebiet des globalen Wasserhandels und entwickeln eine Fernseh-Talkshow.

Besucherzentrum Meyer Werft

Das Projekt:

Die MEYER WERFT ist eine der modernsten und weltweit führenden Reedereien. Wenn ein Kreuzfahrtschiff von Papenburg über die Ems ausläuft, ist das Medieninteresse groß. Die Faszination Schiffbau macht das Besucherzentrum der MEYER WERFT zu einer der führenden Freizeitattraktionen in Norddeutschland.

 

Die Aufgabe:

Seit Anfang der 1990er Jahre ist die MEYER WERFT für Besucher zugänglich. Viele Reisegruppen und bundesweite Touristen befinden sich seitdem unter den Gästen. Das Interesse war von Anfang an so groß, dass Kapazitätsengpässe und Probleme mit Lärmentwicklung auftraten. So wurde bereits 2002 ein Besucherzentrum eröffnet, das 2014/15 umfangreich mit einem Investitionsvolumen von 2,3 Mio. EUR überarbeitet wurde.

Erlebniskontor konnte nicht nur das Konzept neu entwickeln, sondern auch alle Umsetzungsschritte begleiten. Entstanden ist ein vollkommen neues Besucherzentrum mit innovativer Medientechnik und beeindruckenden Rauminstallationen. Neun Ausstellungsbereiche bieten jetzt Platz für Besucher. Mehrere Gästebetreuer können parallel ungestört voneinander, die unterschiedlichen Facetten des Themas Schiffbau anschaulich und verständlich vermitteln. Die Gäste können die Ozeanriesen als Schiffsmodell bestaunen und über Livetracker-Seekarte beobachten, wo sich diese auf den Meeren aktuell befinden. Multimediale Filminszenierungen geben Einblick in die Technik der Kreuzfahrtriesen. Herzstück ist der Panorama-Blick in das Baudock, wo live die Kreuzfahrtschiffe entstehen.
Im Zuge der Modernisierung wurde auch die Infrastruktur für Busunternehmen optimiert. Für Schüler der Klassen 1-5 wurde „Das schwimmende Klassenzimmer“ eingerichtet. Verschiedene Experimentierstationen wie ein Strömungsbecken oder ein Dock mit Steuerung helfen dabei, Lerninhalte spannend und anschaulich zu vermitteln.