Marken- und Erlebniswelt Chocoversum by Hachez

Das Projekt:

Im Chocoversum by Hachez verfolgen die Besucher den Weg des Kakaos vom Anbau bis zur fertigen Tafel Schokolade. Die einzelnen Produktionsschritte werden dabei an historischen Maschinen des Bremer Herstellers Hachez gezeigt. Im Dezember 2011 wurde das Chocoversum by Hachez in Hamburgs Altstadt eröffnet, verfehlte jedoch mit 62.000 Gästen im ersten Betriebsjahr die angestrebten Besucherzahlen deutlich.

 

Die Aufgabe:

Im September 2012 wurde der Betreiberauftrag an die Wissenswelten Management GmbH erteilt mit der Zielsetzung, die positive Wirtschaftlichkeit des Betriebs herzustellen und langfristig zu sichern. Im Fokus der Umstrukturierung stand die Besucherzufriedenheit. Alle Exponate und baulichen Gegebenheiten wurden erhalten, das Besuchskonzept jedoch von free-flow auf geführte Touren geändert. Heute werden alle Besucher in Gruppen 90 Minuten lang durch die Ausstellung geführt. Gleichzeitig wurde ein Besuchshighlight implementiert: die Schokoladenwerkstatt, in der jeder Gast eine eigene Tafel Schokolade selbst kreiert. Das neue Ausstellungskonzept wird dem Trend zu mehr Persönlichkeit und Individualität gerecht und steigert die Besucherzufriedenheit maßgeblich. Durch die Wissenswelten Management GmbH wurden Schlüsselpositionen im Organigramm besetzt. Mit gezielten Marketing und Vertriebsaktivitäten konnten neue Zielgruppen erschlossen werden, insbesondere im Gruppensegment. Zusätzlich konnte durch die Überarbeitung des Shopkonzeptes eine deutliche Einnahmesteigerung verzeichnet werden. Binnen der ersten 12 Monate wurde die Besucherzahl um gut 40% gesteigert. Bis heute hält die positive Entwicklung an, sodass das Chocoversum mittlerweile über 220.000 Besucher jährlich begrüßt. 2016 wurden zur Kapazitätssteigerung und Modernisierung bauliche Investitionen getätigt.

Die Wissenswelten Management GmbH betreibt das Chocoversum weiterhin mit Hachez als Partner. 13 Mitarbeiter im Kernteam kümmern sich täglich um die Optimierung von Besucherzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit durch Maßnahmen wie Prozesskettenpflege, Service Design, Personalcoaching und die Einführung eines flexiblen Preissystems (Yield Management).